Montag, den 22.12.2014

Dorfkirche und Schornstein mit Storchennest Blick vom Park aus ehemalige Gärtnerei meines Vaters

Heute sind wir um 8:00 Uhr aufgestanden. Es war heute den ganzen Tag ziemlich windig. Wir haben heute noch ein paar Einkäufe erledigt. Heute Abend habe ich dann den Kartoffelsalat für meine Geburtstagsfeier vorbereitet. Außerdem habe ich den Baum geschmückt. Beim Baum schmücken gingen mir so einige Gedanken durch den Kopf. Ich dachte mir so wieviele Male ich den Weihnachtsbaum noch schmücken kann. So ein Jahr ist so schnell vorbei. Mein ganzes Leben hat sich seit meiner Brustkrebserkrankung total verändert.Ich bin aber trotz alledem Optimist, dass ich noch viele Jahre mit der Krankheit leben kann. Morgen will ich nochmal vor Weihnachten zum Sport, bevor ich mir vor Weihnachten wieder den Bauch vollschlage. Gerade in der Weihnachtszeit werde ich immer etwas melancholisch. Ich fühle mich dann immer so traurig, weil meine Eltern beide im Heim leben und an Demenz erkrankt sind.Sie fehlen mir beide sehr. Ich werde am 1.Weihnachtsfeiertag zu ihnen ins Heim fahren und sie mit Torte bewirten.

Heute ist Joe Cocker im Alter von 70 Jahren an Lungenkrebs verstorben. Ich habe einen ziemlichen Schreck bekommen. Joe Cocker ist damals in Dresden aufgetreten, wo mein Exfreund damals Karten für die Veranstaltung ergattert hatte. Mein Ex ist damals zum Konzert gewesen und bei mir ist es damals leider nicht dazu gekommen. Den Grund dafür schreibe ich vielleicht mal später in  meinen Blog.Es hat mich sehr betroffen gemacht.

Gestern ist Udo Jürgens verstorben. Ich habe mir heute eine Sendung im Radio von Udo Jürgens angehört und im Augenblick schaue ich gerade eine Sendung mit ihm. Seine Lieder und seine Texte sind einmalig. Ich finde, dass Udo ein schönes Alter erreicht hat und viele Erinnerungen hinterlässt. Das Lied "Ich wünsch dir Liebe ohne Leiden und eine Hand die deine hält." hat mich immer sehr zum heulen gebraSchön, dass Udo vor kurzem noch zu seinen 80.Geburtstag im Fernsehen geehrt wurde. Er war wirklich auf dem Höhepunkt seines Lebens. Ich habe ihn dafür bewundert.
0