Mittwoch, den 14.01.2014

Erinnerung an meine AHB in Boltenhagen
In einer überbevölkerten Welt wird es immer schwerer werden, den einzelnen noch zu sehen und wertzuschätzen. Immer mehr werden wir als Menschenblöcke gesehen, hochgerechnet, eingesetzt, ausgenutzt, übersehen -alles im Kollektiv. Uns auf den einzelnen zu konzentrieren ist die Art, dagegen anzugehen. Zu lieben heißt, dem anderen zu einem Sinn für das eigene Leben zu verhelfen.
Diese Gedanken gehen mir im Augenblick durch den Kopf. Ich mache mir große Sorgen, was in dieser Welt im Augenblick passiert. Und dennoch gibt es soviel Positives, was geschieht.

Am letzten Sonnabend bin ich doch zum Konzert von Sebastian Krumbiegel gewesen. Ich muß schon sagen, das seine Lieder und Texte mich sehr beeindruckt und gefallen haben. Da ist ein Klavierspieler, der sich über das Leben, die Liebe, die Freundschaft und das Miteinander leben auf der ganzen Welt so seine Gedanken macht und sich auch einmischt.

 Auf You Tube z.B. gibt es eine Video von Ihm mit einen Aufruf:

Leipzig steht auf! Sebastian Krumbiegel für die bundesweite Kampagne "Wir stehen auf!" 

 

Am Montag gab es in Neuruppin auch eine friedliche Demo mit denm Titel aufstehen für die Vielfalt für ein weltoffenes Deutschland auf den Schulplatz.

Ich hoffe doch, daß alles friedlich bleibt und keine Menschen zu Schaden kommen.