Mittwoch, den 03.02.2015, Blogfeedbacks

Fotografiert bei mein morgendlichen Walking
Mein Leben mit Brustkrebs

Ich bin gerade zurück von mein morgendlichen Walking (1h gemütliches Laufen durch die schöne verschneite Landschaft ca. 4 -5 km). Das Laufen gehört für mich nun schon zu meinen morgendlichen Ritual dazu. Ich fühle mich danach richtig frisch und munter. Ich habe mich gestern Abend noch gefreut bei Fisch & Fleisch.at aufgenommen worden zu sein. Hier kann ich Blogbeiträge kommentieren und mir auch Tipps und Ratschläge zu allen möglichen Themen wie z.B. Gesundheit, Meinungen, Reise, Essen, Sport etc. holen. Meine eigenen Blogbeiträge werde ich dort auch tätigen. Ich habe mich sehr über das schnelle Feedback gefreut, dabei sein zu können.

Nachher werde ich noch nach Neuruppin zum Sport zum Leben: ein Bewegungstherapeutisches Kursangebot für onkologische Patientinnen und Patientinnen. Der Sport tut mir gut und macht mir Mut. Ich gehe dort jede Woche 1 mal hin. Das Programm für 30 Trainingseinheiten mit einer Dauer von 60 Minuten wurde durch die Stiftung Leben mit Krebs ins Leben gerufen. Ich muß schon sagen, dass ich mich in dieser Trainingsrunde ziemlich wohl fühle. Mein Ziel ist, die Belastungen von Erkrankung und Therapie durch regelmäßige sportliche Betätigung aktiv zu überwinden, und mit erhöhter Kondition und Kraft für den Alltag meine Lebensqualität zu verbessern. Die Hälfte meiner 30 Trainingseinheiten habe ich schon absolviert. Ich muß schon sagen, dass es mir durch den Sport schon besser geht.

Ich habe im Radio gerade ein Jüdisches Sprichwort gehört:

Wenn nicht ich, wer denn? Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nur für mich, wer bin ich?


 Dieses Sprichwort wird mich nun durch den Tag begleiten.
0