Dienstag, 03.06.2015, Feedbacks und Kommentare von fisch+fleisch

Mein Leben mit Brustkrebs
  • Lillybella Dienstag, 02 Juni 2015
    Liebe Andrea! Vergangenes sollte man ruhen lassen, es bringt nichts darüber nachzudenken.
    Es kommen in deinem Fall nur negative Gedanken und Gefühle zum Vorschein.
    Freue dich, du hast einen lieben Partner, ein gemeinsames Kind, das zählt.
    Alles Liebe sendet dir Lillybella
    zeichnerin Dienstag, 02 Juni 2015 ·
    Liebe Lillybella! Ja Du hast so recht, Vergangenes sollte man wirklich ruhen lassen. Und es stimmt auch, dass dabei nur negative Gedanken und Gefühle zum Vorschein kommen. Aber heute habe ich Frieden mit meiner Vergangenheit geschlossen. Ich freue mich wirklich sehr, dass ich einen lieben Partner und eine gemeinsame Tochter habe. Das zählt für mich wirklich am meisten. Alles Liebe sendet Dir Andrea

    Leopold Dienstag, 02 Juni 2015
    Liebe Andrea.

    Wie schön, dich mal wieder zu lesen .... :):)
    immer wenn du da bist, dann erinnere ich mich an meine verstorbene Nichte , die leider ihre negativen und angstvollen Gedanken nicht in den Griff bekommen hat, und deshalb sterben musste ....
    du bist da ganz anderes, du hast es erkannt, woruaf es wirklich ankommt, nämlich was mal war, nicht mehr zu beachten, und nicht mehr deinen Seelenfrieden stören zu lassen ... :D:D
    liebe Grüße,Leopold... und weiterhin toi, toi, toi, bleib so in deinem Denken, wie du jetzt bist , dann kann dir nichts und niemand was anhaben, weil dein Immunsystem, alles abwehrt ... :D:D
    :D

  • zeichnerin Dienstag, 02 Juni 2015 · 
    Lieber Leopold, auch wenn es heute schon sehr spät ist, möchte ich mich auch nochmal kurz äußern. Ich glaube wirklich auch fest daran, dass mein positives Denken mich sehr beflügelt und mein Immunsystem stärkt. Immer wenn ich mich über etwas aufrege, merke ich auch sehr, dass es mir schlecht geht. Deshalb gehe ich meine Tage, heute viel gelassener an und versuche das Beste aus jeden Tag herauszuholen. Ich habe es bei mir früher sehr oft selbst gemerkt, dass ich mich oft geärgert habe. Ich muß auch sagen, dass meine Krebserkrankung mir erst die Augen, für die wirklich wichtigen Dinge geöffnet hat. Ich lebe heute viel bewusster und intensiver. Ich habe mich übrigens auch sehr darüber gefreut, von Dir zu hören. Wir beide sind uns in vielerlei Hinsicht ziemlich ähnlich. Vielen Dank für Deine Wünsche. Ich wünsche Dir und den anderen von f+f eine Gute Nacht.
  • Andy McQueen
    Andy McQueen Dienstag, 02 Juni 2015
    Lieber Leopold! Die negativen Gedanken waren sicherlich nicht daran schuld, dass deine Nichte sterben musste! Bitte rede dir das nicht ein... Sich selbst die Schuld für eine Krankheit zu geben wäre mehr als nur fatal!
    Leopold Dienstag, 02 Juni 2015
    Lieber Andy.
    Für mich sieht es so aus, und für mich trifft das so zu, weil ich habe sie monatelang begleitet, und als sie normal dachte, ohne Angst und ohne Zorn, besiegte sie den Leberkrebs, obwohl sie das Spital zum Sterben heimgeschickt hatte, weil sie mit der Chemo aufhören mussten, weil sie so schwach war, und sonst gestorben wäre.
    Und als sie vollkommen gesund war, liess sie sich im Spital untersuchen, und die Ärtze staunden nicht schlecht, sie fanden keinen Krebs mehr, und sie konnten es nicht glauben, für sie war das einfach unmöglich, und unvorstellbar !!
    Doch leider nach eingier Zeit, kehrte der alte Trott wieder ein in ihr denken , und sie ärgerte sich und beschimpfte ihren Schwiegervater so derart häftig, dass nach kurzer Zeit, der Krebs auf einmal wieder da war, und das überall im Körper .
    Und nicht nur das, sondern viele Erlebnisse bei mir selbst, die mich ganz genau erkennen liessen, wann immer ich mich aufrege und ärgere, dann geht es mir schlecht. Und das kann mir keiner ausreden, weil ich bin schon seid mindestens 22 Jahren nicht krank gewesen, und das ist kein Zufall, weil ich ernähre mich weder bewusst, noch treibe ich Sport.
    Und das sind Fakten und Tatsachen, und die sind unumstösslich, egal ob sie mir wer glaubt, oder auch nicht. Und noch einer kleiner Hinweis dazu, es gibt schon tausende Bücher darüber, dass Krankheiten von angstvollen und lieblosen Gedanken kommt, aber wer daran glaubt, und sich daran hällt, dass bleibt eben jeden selbst überlassen..... das ist eben der freie Wille ...

    Aber das hat nicht´s mit "Schuld " zu tun, sondern einfach mit Ursache und Wirkung.


    Leopold
    Leopold Mittwoch, 03 Juni 2015
    Danke liebe Andrea.

    Ich muß auch sagen, dass meine Krebserkrankung mir erst die Augen, für die wirklich wichtigen Dinge geöffnet hat.



    Ja, das Leben muss uns aufzeigen wenn wir nicht "rund laufen", und das macht es, indem es uns mit dem Wichtigstem was wir haben, eben unseren Körper, darauf hinweist, wenn er krank ist.

    Wir beide sind uns in vielerlei Hinsicht ziemlich ähnlich.

    Da hast du recht, und das habe ich gleich gespürt, wie du dich hier angemeldet hast ..... :D:D
    und zum Glück brauchen wir von niemanden eine Bestätigung, dass das stimmt, was wir denken, denn Gesundheit und ein bewusstes Leben ist Dank genug ....

    ich freue mich mit dir, dass du dich nun richtig kennst ....

    Ja liebe Andrea.

    Das Leben schenkt uns das, was wir ihm schenken , weil wie im Grossen, so im Kleinen....
    wie im Makrokosmos, so im Mikrokosmos ...
    Viele reden oft von Zufall, aber auch ein Zufall ist ein Gesetz, das uns von Ursache und Wirkung zufällt, aber nicht zufällig, sondern voll bestimmt, weil verursacht ... :):):o

    :)

0