Erkenntnisse seit meiner Diagnose der Brustkrebserkrankung

Mein Leben mit Brustkrebs : Erkenntnisse seit meiner Diagnose der Brustkrebser...: Seit meiner Brustkrebserkrankung ist mir sehr bewusst, dass wir meist in dem Glauben, noch ewig lange Zeit zu haben oft nicht im Augenbl..



Ich muß auch sagen, dass meine Krebserkrankung mir erst die Augen, für die wirklich wichtigen Dinge geöffnet hat.

Ja, das Leben muss uns aufzeigen wenn wir nicht "rund laufen", und das macht es, indem es uns mit dem Wichtigstem was wir haben, eben unseren Körper, darauf hinweist, wenn er krank ist.

Manchmal bin ich wie besoffen vor Glück, wenn ich in einer meiner Turnstunden am Rücken liegend die Wolken am Himmel sehen kann. Wenn ich in einen strahlenden Tag hineingehe. Wenn ich mir bewusst mache, dass ich noch hier sein kann. Dass das nicht so selbstverständlich ist.


Leute, es ist auch in Ordnung einfach krank zu sein! Ihr dürft Euch selbst wichtig nehmen und nicht den Job! Ihr müsst nichts leisten, wenn Ihr leidet! Ihr dürft Euch auch zurückziehen, wenn Ihr krank seid und Euch einfach nur um Euch selbst kümmern!


So beschissen und unnötig dieser verdammte Krebs war und ist -  nichts und niemand hat mich so weit gebracht wie diese Krankheit.


"Gelassenheit, Ruhe und Freude am Leben, wie es sich nunmal gibt, die verhindern den Austritt des Stzresshormons in uns, dass an unserer Seele, an unserem Denken nagt."

 

 

0