Weltkrebstag 2016, 04.02.2016, Weltkrebstag

Ruppiner Kliniken im Mai 2014 - Die Zeit kurz nach meiner OP mit meiner Zimmernachbarin von damals
Mein Leben mit Brustkrebs

Am morgigen Donnerstag, den 04.02.2016 ist Weltkrebstag. Vor zwei Jahren um diese Zeit, hätte ich noch nicht gedacht, dass mich dieses Thema einmal so sehr interressiert und mich selbst einholt. Ich habe in den vergangenen 2 Jahren eine Achterbahn meiner Gefühle und Gedanken erlebt.

Ich befand mich damals kurz nach Diagnose Brustkrebs mit Metastasen in eine Art Schockzustand. Ich konnte damals kaum einen klaren Gedanken fassen. Die Brust-OP und die anschließende Krebstherapie (Bestrahlung, Port-OP, alle 4 Wochen Zometa) stand mir damals noch bevor. Ich wusste nicht, was alles auf mich zukommt. Ich muß schon sagen, dass ich die ganze Therapie bisher gut mit Höhen und Tiefen gemeistert habe. Ich habe gelernt gegen die Krankheit anzukämpfen. Ich versuche der negativen Seite der Krankheit immer noch etwas positives abzugewinnen. Ich lebe seit dieser Zeit viel bewusster und genieße jeden Tag meines Lebens. 

Ich habe gestern in unserer Lokalzeitung gelesen.: Krebs ist eine heimtückische Krankheit. Jeder der sie mal selbst erlebt hat oder in seinen familieeren Umfeld hatte, weiß genau wie grausam und unberechenbar diese Erkrankung ist, die sich durch den Körper frisst und aus jeder einzelnen Zelle das Leben aussaugt. Oder aber sich scheinbar als geheilt ausgibt und für Jahre versteckt hält, um dann mit großer Wucht wieder zurückzuschlagen.Gestern habe ich mich mal mit meiner Fitnesstrainerin näher über das Thema Krebs unterhalten. Dieses Gespräch hat mir ziemlich Mut gemacht. Sie meinte auch, dass meine positive Einstellung entscheidend dafür ist, dass es mir den Umständen entsprechend recht gut geht. Diesen nachfolgenden Spruch habe ich mir von Fisch&Fleisch von den verstorbenen Werner Kobacka gefischt und wird mich durch den Tag begleiten:

 Alles, was Ihr tut, egal, was es ist, solltet Ihr positiv angehen, mit Begeisterung und guter Energie. Viele Menschen blockieren sich da leider selbst, sie jammern und kommen deshalb nicht voran. Freut Euch, auf alles, was Ihr tut, kostet das Leben aus, dann findet Ihr Euch leichter zurecht und habt auch mehr Spaß an allem! ...


Hier noch einen Ausschnitt von der Deutschen Krebshilfe für Euch.


Der 4. Februar ist Weltkrebstag

(Bild urheberrechtlich geschützt)

Zum ersten Mal fand der Weltkrebstag am 4. Februar 2006 statt. Er wurde ins Leben gerufen durch die Weltkrebsorganisation (UICC). Viele der mehr als 770 Mitgliedsorganisationen aus über 155 Ländern – darunter auch die Deutsche Krebshilfe – beteiligen sich an diesem Aktionstag. Ausführliche Informationen zu der aktuellen Kampagne "We can. I can.", wie etwa eine Karte mit den Events, die anlässlich des Weltkrebstages 2016 weltweit stattfinden, finden Sie in englischer Sprache unter: www.worldcancerday.org.

Weltweites Motto: "Wir können. Ich kann."

Von 2016 bis 2018 steht der Weltkrebstag unter dem Motto “Wir können. Ich kann.“. Dadurch möchte die UICC hervorheben, dass sich jeder engagieren kann - egal ob als Einzelperson oder im Kollektiv. Das offizielle Poster der Kampagne können Sie hier herunterladen.
Die Deutsche Krebshilfe ruft anlässlich des Weltkrebstages 2016 dazu auf, die nach wie vor bestehenden Wissensdefizite über Krebs auszuräumen: Wie entsteht Krebs? Wie kann man das Risiko, an Krebs zu erkranken, selber verringern? Welche Möglichkeiten zur frühen Erkennung von Krebs gibt es? Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen bieten unsere ausführlichen Informationsbroschüren und -Faltblätter.


0