Montag, 5.12.2016, Dampflokomotive, Weihnachtsmarkt, Krebsblogkommentare anderer Blogs


Mein Leben mit Brustkrebs

Gestern am 2.Advent habe ich mir eine Dampflokomotive mit Traditionszug angesehen. Es war einfach phantastisch, die Dampflokomotive zu sehen und auch zu hören. Es hat mich weihnachtlich gestimmt. Als wir dann in Rheinsberg waren, haben wir uns die Lokomotive mal etwas genauer angesehen. Die Lokomotive hatte noch etliche Waggons und sogar einen Mitropawagen von früher mit dran. Sie hat mich irgendwie an den Film Polarexpress erinnert.


Dann sind wir noch kurz auf dem Weihnachtsmarkt gewesen. Dort gab es herrliche BlassMusik und einen kleinen Glühwein haben wir uns auch gegönnt. Wir waren dann noch im Schlosspark vom Rheinsberger Schloss.










Liebe Susann, ich habe mich sehr gefreut mal wieder nach einiger Zeit von Dir zu lesen. Es freut mich dass es Dir gut geht. Ich blogge ja jetzt auch schon seit Dezember 2014 und ich merke dabei immer sehr, dass es mir gut tut alles von der Seele zu schreiben. Aber Du hast auch Recht damit. Manchmal belastet es einen auch ein bisschen sich immer wieder erneut daran zu erinnern. Ich möchte einfach auch wieder voll und ganz dazu gehören. Ich merke sehr oft die mitleidigen Blicke wenn ich von meiner Krankheit den Knochenmetastasen erzähle. Aber ich spreche deshalb nicht so oft darüber. Ich sage den meisten, die mich fragen, dass es mir gut geht. Ich wünsche Dir auch eine schöne Adventszeit. LG Andrea 

Geschrieben von Leopold von Fisch und Fleisch:
Es ist immer so, so wie wir darüber denken, dass es ist, auch wenn es in Wahrheit anders ist, aber dass können wir nicht sehen, nicht fühlen, und nicht wahr nehmen, weil unser Gedanken unseren Körper anders steuern, und so unser Körper, zu unserem Verstand geworden ist.
Einst dachte ich über mich selbst, ich bin wertlos, ich bin nicht so gut wie andere, und ich bin ein Verlierer, der nichts verloren hat, in dieser Welt.... und die Folgen davon waren, dass ich mich schon fast selbst umgebracht hätte, weil ich so verzweifelt, und unnütz war ...
doch als ich mein Denken, meine Gedanken darüber änderte, änderte sich Automatisch auch mein persönliches Leben, und mein persönliches Wohlbefinden damit.... so war es für mich leicht zu erkennen, mein persönliches Denken bestimmt tatsächlich über mein persönliches Leben, also über Gesundheit oder Krankheit, oder über Glück und Unglück !!!
Hallo Leopold, Du hast es mal wieder richtig beschrieben, es kommt immer auf unsere Sichtweise und Gedanken an. Ich wünsche Dir und den anderen einen schönen 2.Adventsabend.
Danke liebe Andrea.
(Du hast es mal wieder richtig beschrieben, es kommt immer auf unsere Sichtweise und Gedanken an.)
Freut mich, dass du mir hier zustimmst ...:)
da du selbst ja auch ein Buch geschrieben hast, und du mir ja sagtest, es hat dir sehr geholfen, bei deinen Brustkrebs, wie man denkt, freut mich natürlich die Zustimmung eines kranken Menschen sehr :)
weil viel fühlen sich von so Aussagen dann bedroht, oder beleidigt ...
auch dir einen schönen 2. Adventsonntag, schön dass du vorbei geschaut hast , lächel ....
@leopold @leopold Ja Leopold, ich schaue gern vorbei und freue mich sehr über Deine Artikel. In vielerlei Hinsicht hat mir Deine Einstellung und Sichtweise schon sehr geholfen. Ich glaube auch daran,… 
(In vielerlei Hinsicht hat mir Deine Einstellung und Sichtweise schon sehr geholfen. )
Wie heißt es so schön, mehr kann man sich auch nicht erwarten, wenn man auch nur einen Menschen unterstützt und geholfen hat, dann hat es sich schon gelohnt ....:) :)



Liebe Jessica, ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Ich bin auch gerade am Grab von meiner Oma gewesen und habe mir wieder mal bewusst gemacht, dass wir alle endlich sind. Seit meiner Erkrankung im Jahr 2014 lebe ich auch viel bewusster im Hier und Jetzt. LG Andrea
Dankeschön, liebe Andrea!

0