Dienstag, 19.09.2017, Zometainfusion und Auswertung unseres tollen Wochenendes auf Rügen.

Mein Leben mit Brustkrebs

Gestern habe ich wieder die Zometainfusion bekommen. Da mein Auto noch in der Werkstatt war, bin ich mit dem Bus in Neuruppin gewesen. Dieses mal wurden wir in einen anderen Raum behandelt. Da auf der Onkologie gerade Umbauarbeiten in Gange waren. Schwester Claudia war wie immer sehr freundlich zu mir. Sie hat dieses mal auch gut das Blut durch meinen Port bekommen, So einige male schon wollte das nicht so richtig fliesen. Dann lief die Zometainfusion und zum Schluss die Kochsalzlösung durch meinen Port in meinen Körper. Ich habe alles gut vertragen. Ich fühlte mich hinterher sehr schlapp und müde. So habe ich mich erst einmal 2 Stunden hingelegt. Danach ging es mir schon wieder viel besser. Ich bin dann Abends noch zum Gute Laune Tanz gewesen. Ich habe versucht den Anderen von meiner Tanzgruppe den Linedance: Irish Stew bei zu bringen. Es hat schon ganz gut geklappt. 

Am vergangenen Wochenende haben wir auf der Insel Rügen verbracht. Wir waren dort am Freitag zum Konzert bei Santiano. Das Konzert hat uns sehr gut gefallen. 

Am nächsten Tag machten wir dann eine Dampferfahrt von Baabe nach Lauterbach und anschließend sind wir dann mit dem Rasenden Roland gefahren.
Übernachtet haben wir an diesem Wochenende in der Villa Feodora, die ich Euch allen wärmstens empfehlen kann. Unsere Wohnung Hiddensee hatte einen herrlichen Blick auf die Ostsee. Es war wie im Paradies. Morgens liesen wir uns das Frühstück bringen. 

Am letzen Tag fuhren wir dann noch an den Strand von Prora und sahen uns die Baustelle an.

Am Nachmittag kurz vor unserer Abreise liesen wir uns noch ein Fischbrötchen im Hafen vom Kutter Heimat schmecken. Es hat uns sehr gemundet und die Atmosphäre war dort auch super.


Leider ist das Wochenende mal wieder viel zu schnell vergangen. Wir freuen uns jetzt schon auf unsere nächste Fahrt auf die Trauminsel Rügen.



Kommentar veröffentlichen